Zum Inhalt
AKADEMISCHER OBERRAT A.Z.

Vertr. Prof. Dr. Michael Schurig

E-Mail:

Fachgebiet Entwicklung und Erforschung inklusiver Bildungsprozesse

Tel.: +49 231 755 7416
Emil-Figge-Straße 50, Raum 5.433

Fax: +49 231 755 5894

Dr. Michael Schurig © Dr. Michael Schurig

Forschungsinteressen

  • Soziale Inklusion und Partizipation
  • Umsetzung inklusiver Schule
  • Quantitative Forschungsmethoden
  • Datenmanagement
  • Data Capturing
  • Fragebogenkonstruktion

Aktuelle Lehrveranstaltungen

Zu den Lehrveranstaltungen

Weitere Informationen zu Dr. Michael Schurig

Michael Schurig hat nach Tätigkeiten im Handwerk Erziehungswissenschaften mit den Nebenfächern Psychologie, Soziologie und Methoden Sozialpädagogischen Handelns an der Leuphana Universität Lüneburg studiert und 2010 abgeschlossen. 

Nach Tätigkeiten am Zentrum für angewandte Gesundheitswissenschaften an der Leuphana Universität Lüneburg, am Institut für Musikwissenschaft und Musikpädagogik der Universität Bremen und am Lehrstuhl für Methoden der empirischen Bildungsforschung an der TU München, wechselte er 2014 an die TU Dortmund. Hier arbeitete er am Institut für Schulentwicklungsforschung in verschiedenen Projekten (IGLU und GanzIn) und schloß 2017 seine Promotion ab.

Seit 2018 ist er als Akademischer Oberrat a.Z. am Fachgebiet tätig und Vertritt zur Zeit die Professur für die Entwicklung und Erforschung inklusiver Bildungsprozesse.

-Modulbeauftragter "Entwicklung und Bildung über die Lebensspanne: Diagnostik" (MA Rehabilitationswissenschaften)

-Modulbeauftragter "Inklusion und soziale Teilhabe in rehabilitationswissenschaftlicher Forschung und Praxis" (MA Rehabilitationswissenschaften)

-Modulbeauftragter "Individuelle Profilbildung" (BA Rehabilitationspädagogik)

-Modulbeauftragter "Professionsspezifische Themen sonderpädagogischen Handelns" (MA LA sonderpädagogische Förderung, MA LA Berufskolleg, MA LA Gymnasium und Gesamtschule)

52. Jaekel, N., Schurig, M., Ferencik-Lehmkuhl, D., Schwinning, S. & Ritter, M. (2022). How multilingual learners’ individual differences contribute to L3 language learning. American Association for Applied Linguistics (AAAL), am 18. - 22. März in Pittsburgh (US).

51. Anderson, S., Schurig, M. & Gebhardt, M. (2021). Änderungssensibilität und Lernzuwachs bei Anwendung einer Lernverlaufsdiagnostik im Bereich Addition und Subtraktion im Hunderterraum. Arbeitsgruppe empirische sonderpädagogische Forschung (AESF), am 6. November in Luxemburg.

50. Gebhardt, M., Schurig, M., Suggate, S., Scheer, S. & Capovilla, D. (2021). Behinderung als latentes Konstrukt - Fragebogen zum Konstrukt Behinderung. 56. Jahrestagung der Sektion Sonderpädagogik der DGfE, am 28. September in Würzburg. Online.

49. Jaekel, N., Schurig, M., Schwinning, S., Ferencik-Lehmkuhl, D. & Ritter, M. (2021). Kovariaten rezeptiver Englischkompetenzen in der gymnasialen Sekundarstufe I: Wie sich Schülerinnen und Schüler mit und ohne Deutsch als Muttersprache sprachlich entwickeln. 29. Kongress für Fremdsprachendidaktik der Deutschen Gesellschaft für Fremdsprachenforschung (DGFF), am 22. September in Essen. Online.

48. Jaekel, N., Schurig, M., van Ackern, I. & Ritter, M. (2021). Unterrichtsqualität im Englischunterricht: Wie Unterrichtsqualität die rezeptive Englischkompetenzen in der Sekundarstufe I beeinflusst. 29. Kongress für Fremdsprachendidaktik der Deutschen Gesellschaft für Fremdsprachenforschung (DGFF), am 23. September in Essen. Online.

47. Jungjohann, J., Schurig, M. & Gebhardt, M. (2021). Strategien bei der Interpretation von formativen Verlaufsdaten (Posterbeitrag). digiGEBF - Inklusion und Bildung. Gesellschaft für empirische Bildungsforschung (GEBF), am 17. September. Online.

46. Jaekel, N., Ferencik-Lehmkuhl, D., Schurig, M., Schwinning, S. & Ritter, M. (2021, 15. September). Der Einfluss von Hintergrundvariablen auf die rezeptiven Englischkompetenzen von Gymnasialschüler*innen mit und ohne Erstsprache Deutsch. Zentrum für Lehrerbildung Universität Köln "Zukunft Bildungschancen", am 15. September in Köln. Online.

45. Kunz, A., Luder, R., Zurbriggen, C. & Schurig, M. (2021). Measuring Perception of Inclusion with Illiterate Children. EERA. European Conference on Educational Research (ECER), am 6. September in Genf, Schweiz.

44. Ehninger, J., Knigge, J., Rolle, C. & Schurig, M. (2021). A New Measurement Instrument for Music Related Argumentative Competence. 8th International Symposium on Assessment in Music Education. Am 17. Mai in Gainesville, Florida. Online.

43. Schurig, M. (2021). Aktuelle Fragen und Herausforderungen sonderpädagogischer Diagnostik. Eröffnungsvortrag auf dem Fachtag Diagnostik der VDS NRW. Am 16.01.2021 in Essen. Online.

42. Anderson, S. & Schurig, M. (2021). Die Anwendung der Onlineplattform Levumi im Bereich Mathematik Zahlenraum bis 100. Vortrag auf dem Fachtag Diagnostik der VDS NRW. Am 16.01.2021 in Essen. Online.

41. Anderson, S., Sommerhof, D., Schurig, M. & Gebhardt, M. (2020). Konstruktion eines Tests zur Lernverlaufsdiagnostik unter Berücksichtigung von Schwierigkeitsmerkmalen im Bereich Addition und Subtraktion im Zahlenraum bis 100. Vortrag auf der 55. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft Sektion Sonderpädagogik (DgfE SP). Am 9.-11. September in Köln. Online

40. Anderson, S., Sommerhof, D., Schurig, M. & Gebhardt, M. (2020). Evaluating Item Generation Rules for a Learning Progress Monitoring Test in Inclusive Primary School Mathematics. Vortrag auf der Jahrestagung der European Educational Research Association (ECER). Am 23.-28. August in Glasgow. Online

39. Jaekel, N., Schurig, M. & Ritter, M. (2020). Conquering the tower of Babel? Covariates of multilingual learners’ L2/3 development in secondary school. Vortrag auf dem Second Language Research Forum (SLRF). Am 23.-25. Oktober in Nashville, US (Tenessee).

38. Schurig, M. & Jaekel, N. (2020, angenommen). Das Fach Englisch in Transformation – Instrumente und Indikatoren von Unterrichtsqualität und Leistungserfassung vor dem Hintergrund des Frühbeginns. Symposium auf der 8. Tagung der Gesellschaft für empirische Bildungsforschung (GEBF). Tagung Abgesagt.

35. Jaekel, N., Schurig, M. & Ritter, M. (2020, angenommen). Dimensionen der Unterrichtsqualität auf Klassen- und SchülerInnenebene als Prädikoren schulischen Lernens im Fach Englisch. Vortrag auf der 8. Tagung der Gesellschaft für empirische Bildungsforschung (GEBF). Tagung Abgesagt.

36. Anderson. S., Jungjohann, J., Schurig, M. & Gebhardt, M. (2019). Lernverlaufsdiagnostik als Beitrag zum adaptiven Unterrichten von Risikokindern im Lesen. Vortrag auf der 28. Jahrestagung der DGfE-Kommission Grundschulforschung und Pädagogik der Primarstufe. Am 25.-27. September in Erfurt.

35. Jungjohann, J., Anderson, S., Schurig, M. & Gebhardt, M. (2019). Mit und durch Lernverlaufsdiagnostik zum inklusiven Leseunterricht in der Grundschule – Forschungsergebnisse der Onlineplattform Levumi (2019). Vortrag auf der 28. Jahrestagung der DGfE-Kommission Grundschulforschung und Pädagogik der Primarstufe. Am 25.-27. September in Erfurt.

34. Wiprächtiger-Geppert, M., Riegler, S., Schurig, M., Kusche, D. & Kocher R. (2019). Überzeugungen von Primarlehrpersonen zu Orthografie und Orthografieerwerb. Vortrag auf der 7. Tagung der Gesellschaft für empirische Bildungsforschung (GEBF). Am 25.-27. Februar 2019 in Köln.

33. Jaekel, N., Schurig, M. & Ritter, M. (2019). Early Foreign Language Learning: A study of curricular cohort effects. Vortrag auf dem Second Language Research Forum (SLRF). Am 20.-22. September 2019 in East Lansing, US (Michigan).

32. Viesel-Nordmeyer, N., Schurig M., Bos, W. & Ritterfeld, U. (2019). Wie verläuft die weitere Entwicklung sprachlicher und mathematischer Kompetenzen bei Kindern mit vorschulischen sprachlichen bzw. mathematischen Lernschwächen? Eine Untersuchung von Daten des nationalen Bildungspanels (NEPS) in der Altersspanne vom Kindergarten (4/5 Jahren) bis zum Ende der Grundschule (9/10 Jahren). Vortrag auf der 7. Tagung der Gesellschaft für empirische Bildungsforschung (GEBF). Am 25.-27. Februar 2019 in Köln.

31. Viesel-Nordmeyer, N., Schurig, M., Bos, W. & Ritterfeld, U. (2018). Welche Auswirkungen zeigen sprachliche Disparitäten im Vorschulbereich auf die mathematische und sprachliche Kompetenzentwicklung im Grundschulalter? Vortrag auf der 10. Interdisziplinären Tagung über Sprachentwicklungsstörungen (ISES X) der Gesellschaft für interdisziplinäre Spracherwerbsforschung und kindliche Sprachstörungen im deutschsprachigen Raum e.V. (GISKID). Am 16.-17. November 2019 in Dortmund.

30. Pfänder, H., Sartory, K. & Schurig, M. (2018). Transfererfolg messen - Jenseits von „Happy-Sheets“. Vortrag auf der 83. Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF). Am 24.-26. September 2018 in Lüneburg.

29. Schurig, M., Pfänder, H., Burghoff, M., Otto, J. (2017). Analytic framework for developmental processes at full-day schools. Vortrag auf der 1. World Education Research Association - International Research Network (WERA-IRN) on Extended Education Conference. Am 30. November-2. Dezember 2017 in Bamberg.

28. Jäkel, N., van Ackern, I., Schurig, M. & Ritter, M. (2017) Zeigt der Frühbeginn einen langen Atem? Der Frühbeginn in Klasse 1 und 3 und sein Einfluss auf die Englischkompetenz in Klasse 9. Vortrag auf dem 27. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Fremdsprachenforschung. Am 27.-29. September 2017 in Jena.

27. Schurig, M. & Sartory, K. (2017). Fach- und altersspezifische Beurteilungsdifferenzen der Unterrichtsqualität. Vortrag auf der 82. Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF). Am 25.-27. September 2017 in Tübingen.
 

26. Czerwinski, J., Otto, J., Schurig, M. & Pfänder, H. (2017). „Bei manchen Schulen funktioniert die Integration ganz gut“ Integrationsbemühungen von Schulen und kommunalen Integrationszentren. Vortrag auf der 82. Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF). Am 25.-27. September 2017 in Tübingen.

25. Schröder, J. & Schurig, M. (2017). Die Entwicklung der Lernmotivation im gymnasialen Ganztag in Abhängigkeit zu der Qualität außerunterrichtlicher Angebote. Vortrag auf der 5. Tagung der Gesellschaft für empirische Bildungsforschung (GEBF). Am 13.-15. März 2017 in Heidelberg.

24. Schurig, M. & Glesemann, B. (2016). The dimensionality of student perceptions of instructional quality: The generalizability of dimensional assumptions across multiple subjects. Vortrag auf dem International Congress for School Effectiveness and Improvement (ICSEI). Am 6.-9. Januar in Glasgow, Schottland.

23. Meyer, K., Nonte, S., Busch, V. & Schurig, M. (2015). Der Zusammenhang des musikbezogenen Selbstkonzeptes mit dem musikalischen Präferenzverhalten von Grundschülerinnen und Grundschülern. Vortrag auf der 80. Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF). Am 21.-23. September 2015 in Göttingen.

22. Drossel, K., Eickelmann, B. & Schurig, M. (2015). Determinants contributing to the use of ICT in the context of supporting individualized learning. 16th Biennial EARLI Conference. Am 25.-29. August 2015 in Limassol, Zypern.

21. Wendt, H., Kasper, H. & Schurig, M. (2015). Multi-Competence Proficiency Patterns of Fourth Grade Students In Europe: A Comparative Latent Profile Analysis Of Multidimensional Achievement Scores. Vortrag auf der sechsten internationalen Forschungskonferenz der IEA. Am 22.-26. Juni in Cape Town, Südafrika.

20. Schurig, M., Wendt, H., Kasper, D., Smith, D.S., Dan C. & Bos, W. (2014). Profilanalysen für die simultan skalierten Leistungsdomänen in Lesen, Mathematik und Naturwissenschaften im europäischen Vergleich. Vortrag auf der 79. Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF). Am 15.-17. September 2014 in Hamburg.

19. Hoeft, M., Kasper, D., Wendt, H., Schurig, M. & Walzebug, A. (2014). Fördertypen elterlicher Unterstützung mathematischer und schriftsprachlicher Vorläuferfähigkeiten bei Vorschulkindern. Vortrag auf der 79. Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF). Am 15.-17. September 2014 in Hamburg.

18. Winkelsett, D. Schurig, M. & Schwanenberg, J. (2014). Die Bewertung von Unterrichtsqualität in Abhängigkeit von Klassenheterogenität. Vortrag auf der 79. Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF). Am 15.-17. September 2014 in Hamburg.

17. Hoeft, M., Walzebug, A., Wendt, H. & Schurig, M. (2014). What do parents do? Patterns of early literacy and numeracy activities before school based on TIMSS/PIRLS combined – a European comparison. Vortrag auf der Jahrestagung der European Educational Research Association (ECER). Am 2.-5. September 2014 in Porto, Portugal.

16. Wendt , H., Smith, D.S. & Schurig, M. (2014). Large‐scale, international comparative assessments in regional educational governance. Vortrag auf der 16. Konferenz der Comparative Education Society in Europe (CESE). Am 10.-13. Juni 2014 in Freiburg.

15. Hoeft, M., Schurig, M., Wendt, H. & Walzebug, A. (2014). Elterliche Aktivitäten zur Unterstützung des vorschulischen Erwerbs mathematischer und schriftsprachlicher Vorläuferfertigkeiten in Deutschland. Vortrag beim Symposium Perspektiven mathematischer Bildung im Übergang vom Kindergarten zur Grundschule. Am 4.-5. April in Freiburg.

14. Lindemann, S., Glesemann, B., Schurig, M., Jäger, D.  & Bos, W. (2014). Die Einstellungen von Lehrkräften zum gebundenen Ganztag und ihre Bedeutung für die Umsetzung individueller Förderung. Vortrag auf der 2. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF). Am 6. März in Frankfurt am Main.

13. Gölitz, D., Schurig, M., Paulus, P. & Kovess, V. (2013). How big are differences in children‘s mental health for primary schools. Vortrag auf der Schools4Health conference. Am 8. Oktober 2013 in Odense, Dänemark.

12. Schurig, M., Wendt, H., Bos, W. & Ünlü, A. (2013). Robust Estimation of the Dimensionality Structure for the PIRLS/TIMSS 2011 Achievement Dimensions. Vortrag auf der Jahrestagung der European Educational Research Association (ECER). Am 9.-13. September 2013 in Istanbul, Türkei.

11. Wendt, H., Tarelli, I., Schurig, M. & Ünlü, A. (2013). Narrowed Achievement Gap or Changes in Demographics?: Interpreting Germany’s PIRLS Trend Relative to Shifts in Background Characteristics. Vortrag auf der Jahrestagung der European Educational Research Association (ECER). Am 9.-13. September 2013 in Istanbul, Türkei.

10. Gölitz, D., Schurig, M., Kovess Masfety, V., Pez, O., Paulus, P. & Fermanian, C. (2013). School Children Mental Health In Europe: Which Indicators Are Useful For Monitoring The Mental Health Of Children? Vortrag auf der Jahrestagung der European Educational Research Association (ECER). Am 9.-13. September 2013 in Istanbul, Türkei.

9.  Schurig, M., Ünlü, A., Wendt, H. & Valtin, R. (2013). Anwendung und Vergleich von Clusterverfahren zur Gewinnung und Beschreibung von Leistungsprofilen in IGLU/TIMSS 2011. Vortrag auf der 1. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF). Am 11.-13. März in Kiel.

8. Schurig, M., Busch, V. & Strauss, J. (2012). Offenohrigkeit als latentes Konstrukt. Eine Exploration regressiver Zusammenhänge. Vortrag auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Musikpsychologie (DGM). Am 28.-30. September in Bremen.

7. Gölitz, D., Dadaczynski, K., Schurig, M. & Paulus, P. (2012). Mental Health and Academic Performance of German Elementary Pupils. Vortrag auf der European Conference on Educational Research (ECER). Am 18.-21. September in Cádiz, Spanien.

6. Schurig, M. (2012). Response Bias und Messinvarianz in einem Urteil zu musikalischer Präferenz: Hinter der Messvarianz. Vortrag auf der 77. Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF). Am 10.-12. September in Bielefeld.

5. Schurig, M., Busch, V. & Strauss, J. (2012). Effects of structural and personal variables on children´s development of music preference. Vortrag auf der 12th International Conference of Music Perception and Cognition (ICMPC). Am 23.-28. Juli in Thessaloniki, Griechenland.

4. Gölitz, D., Schurig, M., Dadaczynski, K. & Paulus, P. (2011). School Children’s Mental Health in Northern Germany: What is the association between mental health and academic performance?. Vortrag auf der 3rd European Conference on Child and Adolescent Mental Health in Educational Settings. Am 16. September in Cambridge, England.

3. Gölitz, D., Pez, O., Kovess, V., Schurig, M. & Paulus, P. (2011). School Children’s Mental Health in Europe: Do German Elementary School Children report Differences in Mental Health in Northern Germany’s Former Eastern vs. Western Part?. Posterbeitrag auf der European Public Health Association Conference (EUPHA), Am 9.-12. November in Kopenhagen, Dänemark.

2. Gölitz, D., Schurig, M., Naumann, A., & Paulus, P. (2011). Die psychische Gesundheit von Grundschulkindern in Norddeutschland. Vortrag auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie (DGKJP). Am 4.März in Essen.

1. Gölitz, D., Gierke, J., Schurig, M., Naumann, A., Pez, O., Kovess, V. & Paulus, P. (2010). Die psychische Gesundheit von Grundschulkindern in Norddeutschland - Wie valide ist ein standardisiertes Screening mit Selbstaussagen? Vortrag auf dem 47. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGP), am 28. September in Bremen.

Wird zur Zeit überarbeitet.

Zeitschriftenbeiträge (Double Blind Peer Reviewed)

22. Riegler, S., Wiprächtiger-Geppert, M., Kusche, D. & Schurig, M. (2022). Wie professionelles Wissen und gegenstandsbezogene Sachstruktur die Qualität von Rechtschreibunterricht beeinflussen. Zeitschrift für Sprachlich-Literarisches Lernen und Deutschdidaktik, 2. doi.org/10.46586/SLLD.Z.2022.9040

21. Blumenthal, S., Schurig, M. & Blumenthal, Y. (2022). Erfassung des Klassenklimas im inklusiven Unterricht – Psychometrische Eigenschaften ausgewählter Skalen des FEESS für Kinder mit und ohne sonderpädagogischen Förderbedarfen. Empirische Sonderpädagogik (akzeptiert).

20. Anderson, S., Sommerhof, D., Schurig, M., Ufer, S. & Gebhardt, M. (2022). Developing learning progress monitoring tests using difficulty-generating item characteristics: An example for basic arithmetic operations in primary schools. Journal for Educational Research Online, 14(1).

19. Wiprächtiger-Geppert, M., Riegler, S., Kusche, D. & Schurig, M. (2022). Überzeugungen von Primarlehrpersonen zu Orthografie und Orthografieerwerb. Zeitschrift für Grundschulforschung. doi: 10.1007/s42278-021-00135-6

18. Gebhardt, M., Schurig, M., Suggate, S., Scheer, D. & Capovilla, D. (2022). Social, systemic, individual-medical or cultural? Questionnaire on the concept of disability among teacher education students. Frontiers in Education|Special Educational Needs, 6. doi: 10.3389/feduc.2021.701987

17. Jaekel, N., Schurig, M., van Ackern, I., & Ritter, M. (2022). The impact of early foreign language learning on language proficiency development from middle to high school. System. doi: 10.1016/j.system.2022.102763

16. Schurig, M., Jungjohann, J. & Gebhardt, M. (2021). Minimization of a computer-based Learning Progress Test in Reading. Frontiers in Education|Assessment, Testing and Applied Measurement, 6. doi: 10.3389/feduc.2021.684595

15. Jaekel, N., van Ackern, I., Schurig, M., & Ritter, M. (2021). Investigating the Transition from Elementary to Secondary School: Student Perspectives of the Continuum and Receptive Language Proficiency. The Language Learning Journal. doi: 10.1080/09571736.2021.1879906

14. Ehninger, J., Knigge, J., Schurig, M. & Rolle, C. (2021). A New Measurement Instrument for Music-Related Argumentative Competence: The MARKO Competency Test and Competency Model. Frontiers in Education|Educational Psychology, 6. doi: 10.3389/feduc.2021.668538

13. Mora-Ruano, J. G., Schurig, M. & Wittmann, E. (2021). Instructional Leadership as a Vehicle for Teacher Collaboration and Student Achievement. What the German PISA 2015 Sample Tells Us. Frontiers in Education|Leadership in Education, 6. doi: 10.3389/feduc.2021.582773

12.  Jungjohann, J., Schurig, M. & Gebhardt, M. (2021). Pilotierung von Leseflüssigkeits- und Leseverständnistests zur Entwicklung von Instrumenten der Lernverlaufsdiagnostik. Ergebnisse einer Längsschnittstudie in der 3ten und 4ten Jahrgangsstufe. Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete (90).

11. Schurig, M., Weiß, S., Kiel, E., Heimlich, U. & Gebhardt, M. (2020). Assessment of the quality of inclusive schools A short form of the quality scale of inclusive school development (QU!S-S) – reliability, factorial structure and measurement invariance. International Journal of Inclusive Education, 1-16. doi: 10.1080/13603116.2020.1862405

10. Riegler, S., Wiprächtiger-Geppert, M., Kusche, D. & Schurig, M. (2020). Wie Primarlehrpersonen Rechtschreiben unterrichten Zur Praxis des Rechtschreibunterrichts in Deutschland und der Schweiz. Didaktik Deutsch.

9. Wilden, E., Porsch, R. & Schurig, M. (2020). An early start in primary EFL education and the role of teacher qualification and teaching quality. Language Teaching for Young Learners, 2 (1), 28-51. doi: 10.1075/ltyl.19002.wil

8. Schurig, M. & Gebhardt, M. (2020). Schule, Ganztag inklusiv? Zeitschrift für Heilpädagogik, 71 (7), 328-338.

7. Hußmann, A., & Schurig, M. (2019). Unter der Norm -Kompetenz und Diagnostik in IGLU 2016. Empirische Sonderpädagogik, (4), 279–293.

6. Viesel-Nordmeyer, N., Schurig, M., & Ritterfeld, U. (2019). Auswirkungen vorschulischer sprachlicher Disparitäten auf die sprachliche und mathematische Kompetenzentwicklung im Grundschulalter. Empirische Sonderpädagogik, (4), 294–309.

5. Viesel-Nordmeyer, N., Schurig, M., & Ritterfeld, U. (2019). Effects of pre-school mathematical disparities on the development of mathematical and verbal skills in primary school children. Learning Disabilities: A Contemporary Journal, 17(2), 149–164.

4. Järvinen, H., Schurig, M., Burghoff, M., & Otto, J. (2018). Rahmenmodell für Entwicklungsprozesse an Ganztagsschulen. Journal for Educational Research Online, 10(1), 5–23.

3. Schurig, M., & Kasper, D. (2018). Zur Interpretation von Messfehlern aus Sicht der Erziehungswissenschaft. Erziehungswissenschaft, 56, 45–54. doi: 10.3224/ezw.v29i1.01

2. Jaekel, N., Schurig, M., Florian, M., & Ritter, M. (2017). From Early Starters to Late Finishers? A Longitudinal Study of Early Foreign Language Learning in School. Language Learning, 67(3). doi: 10.1111/lang.12242

1. Busch, V., Schurig, M., & Bunte, N. (2014). „Mir gefällt ja mehr diese Rockmusik“- Zur Struktur musikalischer Präferenzurteile im Grundschulalter. Musikpsychologie, 24, 133–168.

 

Buchkapitel, Bücher, Weitere Beiträge in Zeitschriften und Beiträge in Tagungsbänden (peer-reviewed *)

26. Schurig, M., Kuhn, J.-T. & Gebhardt, M. (Hrsg.). (2022). Design, construction, and analysis of progress monitoring assessments in schools [Sonderheft]. Journal for Educational Research Online, 14(1). Waxmann.

25. Gebhardt, M., Jungjohann, J. & Schurig, M. (2021). Lernverlaufsdiagnostik – Eine Einführung. Lehrbuch. München: Reinhardt.

24. Hartung, N., Schurig, M., Vossen, A. & Gebhardt, M. (2021). Förderpädagogische Diagnostik im Rahmen des RTI-Modells. In J. Kuhl, A. Vossen, N. Hartung & C. Wittich (Hrsg.), Evidenzbasierte Förderung bei Lernschwierigkeiten in der Grundschule (S. 28-39). München: Reinhardt.

23. *Anderson, S.,  Sommerhof, D., Schurig, M. & Gebhardt, M. (in Druck). Berücksichtigung von Schwierigkeitsmerkmalen bei der systematischen Konstruktion von Testitems für Lernverlaufsdiagnostik. Beitrag im Tagungsband.

22. Anderson, S., Jungjohann, J., Schurig, M., & Gebhardt, M. (2021). Verknüpfung von Lernverlaufsdiagnostik und Leseförderung. Die Konstruktionsprinzipien des Leseabenteuers „Levumi und Fredro auf Schatzsuche“. Tagungsband der 28. Grundschulforschungstagung (DgfE-GSF 2019).

21. Jungjohann, J., Anderson, S., Schurig, M., & Gebhardt, M. (2021). Adaptiven Unterricht mit und durch Lernverlaufsdiagnostik gestalten. Tagungsband der 28. Grundschulforschungstagung (DgfE-GSF 2019).

20. *Stebner, F., Pfänder, H., Schuster, C., Schurig, M., van den Bogaert & Strähle, P. (2019). Implementing self-regulated learning at all-day schools using the Analytic Framework of Developmental Processes. In: M. Schüpbach & N. Lilla (Hrsg.). Extended Education from an International Comparative Point of View (S. 23-35). Berlin: Springer.

19. *Otto, J., Czerwinski, J., Schurig, M. & Pfänder, H. (2018) Soziale Integration neu zugewanderter Schülerinnen und Schüler. In: F. Schwabe, N. McElvany, W. Bos & H.-G. Holtappels (Hrsg.). Jahrbuch der Schulentwicklung 20. Schule und Unterricht in gesellschaftlicher Heterogenität (S. 224-257). Weinheim: Beltz Juventa.

18. Jaekel, N., Ritter, M. & Schurig, M. (2018). Früher Fremdsprachenunterricht. Schulverwaltung NRW, 29(3), 86–88.

17. Nonte, S. & Schurig, M. (2018). Instrumentalunterricht am Übergang vom Kindes- zum Jugendalter. Wer bleibt am Ball? Determinanten im Kindesalter zur Vorhersage der Teilnahme am Instrumentalunterricht in der sechsten und siebten Jahrgangsstufe. In K. Schwippert, A. Lehmann-Wermser & V. Busch (Hrsg.). Mit Musik durch die Schulzeit? Chancen des Schulprogramms JeKi – Jedem Kind ein Instrument (S. 31-58). Münster: Waxmann.

16. Bremerich-Vos, A., Stahns, R., Hußmann, A. & Schurig, M. (2017): Förderung von Leseflüssigkeit und Leseverstehen im Leseunterricht. In A. Hußmann, H. Wendt, W. Bos, A. Bremerich-Vos, D. Kasper, E.-M. Lankes, N. McElvany, T.C. Stubbe & R. Valtin (Hrsg.). IGLU 2016. Lesekompetenzen von Grundschulkindern in Deutschland im internationalen Vergleich (S. 279–296). Münster: Waxmann.
 

15. Stubbe, T., Bos, W. & Schurig, M. (2017): Der Übergang von der Primar- in die Sekundarstufe. In A. Hußmann, H. Wendt, W. Bos, A. Bremerich-Vos, D. Kasper, E.-M. Lankes, N. McElvany, T.C. Stubbe & R. Valtin (Hrsg.). IGLU 2016. Lesekompetenzen von Grundschulkindern in Deutschland im internationalen Vergleich (S. 235–250). Münster: Waxmann.

14. *Schurig, M., Glesemann. B. & Schröder, J. (2016): Dimensionen von Unterrichtsqualität – Die Generalisierbarkeit von Schülerurteilen über Fächer und Zeit. In R. Strietholt, W. Bos, H. G. Holtappels & N. McElvany (Hrsg.). Jahrbuch der Schulentwicklung 19. Daten, Beispiele und Perspektiven (S.30-56). Weinheim: Beltz Juventa.

13. *Busch, V., Bunte, N. & Schurig, M. (2016): Open-earedness, musical concepts, and gender identity. In O. Krämer & I. Malmberg, (Hrsg.). European Perspectives on Music Education Volume 6 – Open Ears-Open Minds. Innsbruck: Helbing Verlag.

12. Schurig, M., Wendt, H., Kasper, D. & Bos, W. (2015). Fachspezifische Stärken und Schwächen von Viertklässlerinnen und Viertklässlern in Deutschland im europäischen Vergleich. In: H. Wendt, T. C. Stubbe, K. Schwippert & W. Bos (Hrsg.). IGLU & TIMSS – 10 Jahre international vergleichende Schulleistungsforschung in der Grundschule (S. 35-54). Vertiefende Analysen zu IGLU und TIMSS 2001 und 2011. Münster: Waxmann.

11. Lehmann-Wermser, A., Bunte, N., Busch, V., Kulin, S., Nonte, S., Schurig, M. & Schwippert, K. (2015): Vorstellung des Forschungsverbundes SIGrun. In U. Kranefeld (Hrsg.). Instrumentalunterricht in der Grundschule – Prozess- und Wirkungsanalysen zum Programm „Jedem Kind ein Instrument“ (S.195-199). Bildungsforschung Band 41. Bielefeld: Bertelsmann.

10. Busch, V., Schurig, M., Bunte, N. & Beutler-Prahm, B. (2015): Teilprojekt „Präferenz“ – Entwicklung musikbezogener Präferenz von Grundschulkindern. In U. Kranefeld (Hrsg.). Instrumentalunterricht in der Grundschule – Prozess- und Wirkungsanalysen zum Programm „Jedem Kind ein Instrument“ (S.255-273). Bildungsforschung Band 41. Bielefeld: Bertelsmann.

9. Schurig, M., Schulte, K. & Lehmann-Wermser, A. (2015): Der Datenpool. In U. Kranefeld (Hrsg.). Instrumentalunterricht in der Grundschule – Prozess- und Wirkungsanalysen zum Programm „Jedem Kind ein Instrument“ (S.255-273). Bildungsforschung Band 41. Bielefeld: Bertelsmann.

8. Schwanenberg, J. & Schurig, M. (2015). Zur Sozialstruktur der Schüler/-innen an Ganztagsgymnasien. In: H. Wendt & W. Bos (Hrsg.). Auf dem Weg zum Ganztagsgymnasium. Erste Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitforschung zum Projekt „Ganz In - Mit Ganztag mehr Zukunft. Das neue Ganztagsgymnasium NRW“. Münster: Waxmann.

7. Schwanenberg, J., Winkelsett, D. & Schurig, M. (2015): Methoden der wissenschaftlichen Begleitforschung im Projekt Ganz In. In: H. Wendt & W. Bos (Hrsg.). Auf dem Weg zum Ganztagsgymnasium. Erste Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitforschung zum Projekt „Ganz In — Mit Ganztag mehr Zukunft. Das neue Ganztagsgymnasium NRW“ (S. 493-516). Münster: Waxmann.

6. Schurig, M. & Busch, V. (2014). Entwicklung der Musikpräferenz von Grundschulkindern. Individuelle, soziale und musikbezogene Einflüsse. In A. Lehmann-Wermser, V. Busch, K. Schwippert & S. Nonte (Hrsg.). Mit Mikrofon und Fragebogen in die Grundschule. Jedem Kind ein Instrument (JeKi) – eine empirische Längsschnittstudie zum Instrumentalunterricht (S. 63-97). Müster: Waxmann.

5. Schurig, M., Schulte, K., Lehmann-Wermser, A., Campos, S. & Schwippert, K. (2014). Der Datenpool. In A. Lehmann-Wermser, V. Busch, K. Schwippert & S. Nonte (Hrsg.). Mit Mikrofon und Fragebogen in die Grundschule. Jedem Kind ein Instrument (JeKi) – eine empirische Längsschnittstudie zum Instrumentalunterricht (S. 274-278). Müster: Waxmann.

4. *Ünlü, A., Kasper, D., Trendtel, M. & Schurig, M. (2014). The OECD's Programme for International Student Assessment (PISA) study: A review of its basic psychometric concepts. In: M. Spiliopoulou, L. Schmidt-Thieme, & R. Janning (Hrsg.). Data Analysis, Machine Learning and Knowledge Discovery (S. 417-425). Springer: Heidelberg.

3. Busch, V., Schurig, M., Bunte, N. (2013). Mädchenmusik oder Jungenmusik? JeKi und die Entwicklung musikalischer Vorlieben im Grundschulalter In: Koordinierungsstelle des BMBF-Forschungsschwerpunkts zu Jedem Kind ein Instrument (Hrsg.). Empirische Bildungsforschung zu Jedem Kind ein Instrument. Ergebnisse des BMBF-Forschungsschwerpunkts zu den Aspekten Kooperation, Teilhabe und Teilnahme, Wirkung und Unterrichtsqualität (S. 52-54). Bielefeld: Universität Bielefeld.

2. Gebauer, H., Schurig, M., Campos, S. & Winter, C. (2012). The Culture of Shared Practice: Session Summary. In T. S. Brophy, A. Lehmann-Wermser & E.M. Bewie (Hrsg.). Music Assessment across Cultures and Continents: The Culture of Shared Practice. Proceedings of the 3rd International Symposium on Assessment in Music Education, 2011, Bremen (245–255). Chicago: GIA Publications.

1. *Schurig, M., Busch, V. & Strauß, J. (2012). Effects of structural and personal variables in children’s development of music preference. In: E. Cambouropoulos et al. (Hrsg.). Proceedings of the 12th International Conference on Music Perception and Cognition and the 8th Triennial Conference of the European Society for the Cognitive Sciences of Music, 23.-28. Juli 2012, Thessaloniki, Griechenland (S. 897–902).

 

Berichte und Praxismaterialien

11. Duckheim, N., Jaekel, N. & Schurig, M. (2022). Eine Längsschnittstudie über die Auswirkungen des frühen Fremdsprachenerwerbs [OASIS Summary of Jaekel, Schurig, van Ackern & Ritter (2022) in System]. oasis-database.org/concern/summaries/dz010q811

10. Duckheim, N., Jaekel, N. & Schurig, M. (2022). A longitudinal study on the impact of early foreign language learning [OASIS Summary of Jaekel, Schurig, van Ackern & Ritter (2022) in System]. oasis-database.org/concern/summaries/qf85nb82z

9. Anderson, S., Schurig, M., DeVries, J., & Gebhardt, M. (2020). Missing numbers progress monitoring test level 5a. A mathematics curriculum-based measurement (CBM) on the online platform www.Levumi.de

. Dortmund. doi.org/10.17877/DE290R-20464

8. Heimlich, U., Gebhardt, M., Schurig, M., Weiß, S., Muckenthaler, M., Kiel, E., Ostertag, C. (2019). Assessment of the quality of inclusive schools

. Dortmund. doi.org/10.17877/DE290R-20339

7. Heimlich, U., Gebhardt, M., Schurig, M., Weiß, S., Muckenthaler, M., Kiel, E., Ostertag, C. (2019). Kurzform der Qualitätsskala zur Inklusiven Schulentwicklung - QU!S-S

. Dortmund. doi.org/10.17877/DE290R-20398

6. Schurig, M., Jungjohann, J., & Gebhardt, M. (2019). Handbuch für Lehrkräfte im Anwendungsbereich Verhalten und Empfinden - Lern-Verlaufs-Monitoring Levumi

. Dortmund. doi.org/10.17877/DE290R-20376

5. Bos, W., Pfänder, H., & Schurig, M. (2018). Skalenhandbuch Ganz In. Dokumentation der Erhebungsinstrumente der ersten Projektphase.

Dortmund. Retrieved from eldorado.tu-dortmund.de/bitstream/2003/37094/1/Skalendokumentation_GanzIn_Phase_I_04062018.pdf doi.org/10.17877/DE290R-19090

4. Pfänder, H., Schurig, M., & Bos, W. (2018). Skalenhandbuch Ganz In II. Dokumentation der Erhebungsinstrumente der zweiten Projektphase

. Dortmund. Retrieved from eldorado.tu-dortmund.de/bitstream/2003/37803/1/Skalendokumentation_GanzIn_Phase_II_29102018.pdf doi.org/10.17877/DE290R-19798

3. Schurig, M. (2018). Rezension: Nele Groß (2018). Macht musizieren resilient? Untersuchung von sozialen, familiären und personalen Ressourcen für die psychische Gesundheit von Jugendlichen. Beiträge Empirischer Musikpädagogik, 10.

2. Lehmann-Wermser, A., Böhner, K., Schoppe, J., & Schurig, M. (2016). „Wir machen die Musik“ Ein Programm des Ministeriums für Wissenschaft und Kultur des Landes Niedersachsen in Zusammenarbeit mit dem Landesverband Niedersächsischer Musikschulen

. Bremen. Retrieved from www.wimadimu.de/wp-content/uploads/2017/08/Bericht-Evaluation_final_160608.pdf

1. Lehmann-Wermser, A., Naacke, S., & Schurig, M. (2014). Untersuchung zur nachhaltigen Entwicklung des Programms Die musikalische Grundschule im Bundesland Hessen

. Bremen. Retrieved from Stiftung Bertelsmann website: www.bertelsmann-stiftung.de/fileadmin/files/user_upload/MG_Eva_Bericht_Nachhaltigkeit.pdf

 

Qualifikationsarbeiten

2. Schurig, M. (2017). Latente Variablenmodelle in der empirischen Bildungsforschung - Die Schärfe und Struktur der Schatten an der Wand

(Dissertation). TU Dortmund, Dortmund. Retrieved from eldorado.tu-dortmund.de/bitstream/2003/36026/1/dissertation.pdf dx.doi.org/10.17877/DE290R-18044

1. Schurig, M. (2009). Belastung als Störvariable in fragebogenbasierten Untersuchungen an Schulen (unveröffentlichte Diplomarbeit). Leuphana Universität Lüneburg, Lüneburg.

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.